TRICKSTERS - PARSON & JACK RUSSELL TERRIER

 
 
 
 

Zurück

16.05.2011 - Ausstellung in der Rhön

 

Nach dem harten 12 Stunden Tag bei der DVM am Samstag hatte ich wider besseres Wissen und entgegen jede Vernunft noch eine Ausstellung gemeldet. Die Rhön ruft :o)

Allerdings hatte ich mich aufgrund der Müdigkeitsattacke dagegen entschieden, Bowie abzuholen und zu trimmen und dann noch mitzunehmen, dafür bin ich lieber etwas länger liegengeblieben.

So fuhr ich mit meinen Fellnasen und vor allem Mr. Dee im Gepäck in die Rhön, umkurvte erfolgreich die Blitzer auf der Strecke und genoss die Aussicht - Natur pur!

Rechtzeitig angekommen war noch genug Zeit, also eine Pinkelrunde für die Hunde und geschaut, was denn der Richter so treibt und was er mag. Er schien sehr nett, zügig und sicher zu richten, überlegte nicht lange und erklärte hinterher auch den Ausstellern, warum er so und nicht anders entschied.

Da nicht viele Parson gemeldet waren, ging es zackig mit der Rasse. Ein Jüngstenrüde, dann war Domino schon dran und lief wie eine Eins. Auch auf dem Tisch war er brav, die Frage des Richters, ob er denn freundlich sei, konnte ich lächelnd bejahen. So flugs, wie wir liefen, war die Beurteilung mit der Formwertnote Vorzüglich 1 durch und ein kleiner Pokal war das sichtbare Zeichen, dass die Anwartschaften mit uns waren.

Nach einem Stück Kuchen, einer Tasse Kaffee und einem netten Plausch mit Klaus und Susanne von den Sunny Place Parsons ging es ab nach Hause. Ein wenig Geschichtskunde gab es auch noch, da ich den Abstecher zum Checkpoint Alpha nahm und mir die Szene zu Gemüte führte. Wahnsinn. Vor gut 21 Jahren war hier die Grenze. Ost und West vor dem Mauerfall. Für die, die es nicht anders kennen als es heute ist, sicher kaum noch vorstellbar. Für mich immer wieder überraschend, wie nah sie doch "an uns" dran war, die DDR. Praktisch um die Ecke.

 
 
 

provided by ComMania