TRICKSTERS - PARSON & JACK RUSSELL TERRIER

 
 
 
 

Zurück

25.12.2011 - Lifting...

 

Pünktlich zu Weihnachten vor Eintritt in 2012 und schon etwas verfrüht bekam Spike sein erstes Lifting von mir geschenkt.

Gesicht und Hintern standen im Focus der Planung. Er soll schließlich schick bleiben.

:o)

So hatten wir am 23.12. einen Termin in der Klinik, um nicht nur den abgebrochenen Zahn im Unterkiefer ziehen zu lassen (ein weiterer Schneidezahn ging den Weg der Verdammten), sondern auch die Fettgeschwulst, die sich um einen verkapselten Fremdkörper am Hinterbein gebildet hat, entfernen zu lassen.

Dass er hierzu in Narkose gelegt werden musste, war leider nicht zu umgehen, machte die Sache aber nicht besser. So hieß es hinterherschauen, als die nette Tierärztin ihn auf ihren Armen, schon völlig benebelt, von dannen trug.

Mimi haben wir auch noch eingeschoben, bibbernd, wie immer, wenn sie Menschen in weißen Kitteln sieht. Die Kralle war angebrochen, aber meine Diagnose stimmte und sie blieb dran und wurde noch nicht gezogen.

Warten.

Wir gingen eine Runde Gassi im Feld, zumindest 4 Teilnehmer hatten offensichtlich Spaß und der BonsaiSchredderHamster sah wieder mehr nach Moorleiche als nach Terrier aus.




Nach einer guten Stunde zurück hieß es Daumen hoch. Alles ok, bestens gelaufen, er ist schon wieder wach. So saß ich mal wieder auf der Decke am Boden, hielt den Dicken und versuchte ihm zu erklären, warum die Hinterbeine noch nicht funktionieren täten.

Ihm wurden beste Zähne bescheinigt (besser der Hund verliert sie durch Unfall als weil sie schlecht sind sagte der Vet), ein gesundes Herz, gute Blutwerte und überhaupt ist er topfit für sein Alter. Besser geht nicht *strahl*

Nach einer Stunde Wartezeit konnte er die Klinik dann schon wieder auf eigenen Füßen laufend und wie immer alle anwedelnd und anbettelnd verlassen.

Nölend. Es ging ihm nicht schnell genug, er hatte Hunger und überhaupt. Alles wie immer.

Jetzt haben wir also einen gelifteten Paten hier, der nölt, weil er dank Trichter nicht wirklich beweglich ist und so schlecht an den Hintern der läufigen Ticki rankommt. Und der noch weitere 8 Tage an der Leine Gassi gehen muss, damit die Naht nicht aufgeht. Das ist anstrengend. Wir sehen bestimmt lustig aus, wenn er in die eine Richtung zieht und man sich fragen muss, wer hier mit wem geht. Egal. Hauptsache, er ist gesund und es geht ihm gut.

Mein Weihnachtsgeschenk.

Spike gut - alles gut :o)


 
 
 

provided by ComMania