TRICKSTERS - PARSON & JACK RUSSELL TERRIER

 
 
 
 

Zurück

30.07.2012 - CAC Schau in Karlsruhe

 

Alle gute Vorbereitung nutzt rein garnichts, wenn es anders kommt, als man denkt. Statt sonniger Hitze am Freitag ergoss sich ein wirklich sintflutartiger Wolkenbruch am Samstagmorgen zu der Zeit vom Himmel, als ich das Haus verlassen wollte. Also hieß es, auf dessen Ende zu warten, dann das Auto umzupacken, weil das Wurfzelt nun doch sicherheitshalber mitkam (so etwas wie in Düren passiert mir NIE mehr) und dann konnten die Hunde zumindest trockenen Hauptes, wenn auch mit feuchten Füßen, in die schwarze Perle einsteigen.

Mit etwas Verspätung, leicht transpiriert und abgehetzt kam ich dann bei Copper Top an, der andere Pläne hatte, als sich von mir den letzten Style verpassen zu lassen, zu verführerisch war es, der Nachbarshündin doch mal die Meinung am Zaun zu geigen. Nun ja, nachdem wir auch das geklärt hatten, wanderte er standesgemäß in die Camouflage-Box auf dem Rücksitz und los ging es.

Trotz Baustellen und schlechtem Wetter, in Kombination mit Wochenendurlaubsverkehr nicht so prickelnd, kam ich gut in der Zeit an. Auch wenn mancher schon glaubte, ich komme nicht. Wir waren eh die vorletzte Rasse und die Richterin, die uns schon in Kirchhain so viel Glück brachte, musste vor uns noch ihre Leberkäs-Pause machen. Zeit für Plausch und lockeres Beisammensein. Das war eigentlich auch das Beste am Tag. Naja.

Wie schon im Februar war Verlass und es gab so die eine oder andere Bewertung und Beurteilung, die ich nicht nachvollziehen kann. Insofern war ich überrascht, dass bemerkt wurde, dass Copper Top wirklich viel zu dünn war. Das und seine steile Hinterhand und Front führten zu einem V2 in seiner Klasse. Nun ja, immerhin hat er gutes Fell, korrekte Ohren und einen geraden Rücken, das hatten nicht alle an dem Tag *lalala*. Wieder was gelernt. Nicht überrascht war ich, dass die Richterin den Fellzustand des Hamsters, den ich einige Tage zuvor abtrimmen musste, weder bemerkte noch beanstandete. Der Hals von Tick war also immer noch kurz, dafür waren die Ohren dieses Mal korrekt, sie war auch nicht mehr zu klein (ich hab auch viel gefüttert die Woche davor), immerhin... Und noch ein V2.

Welche Freude, dass die Grand Dame Coco zu ihrer vollsten Zufriedenheit ausfiel. Schöner Kopf, gute Ohren, toller Ausdruck, vorne etwas steil und hinten gut gewinkelt. Ahhhh jaaaa. Gab Platz 1 mit allen Anwartschaften in der Klasse der älteren Ladies - und somit hat Coco nun die Voraussetzungen des KfT Veteranen Champions erfüllt.

Erfreulich, dass es zumindest 2 Klassen gab, in denen die Platzierung der Hunde so ausfiel, wie man sie erwartet hatte.

So eine Ausstellung ist also immer wieder eine lehrreiche und amüsante Geschichte, wenn man erkennt, dass Schönheit nun wirlich immer im Auge des Betrachters zum Liegen kommt ;o)

 
 
 

provided by ComMania