TRICKSTERS - PARSON & JACK RUSSELL TERRIER

 
 
 
 

Zurück

29.01.2014 - 1/12 ist fast schon vorbei...

 

und ich kann sagen, es liegt ein fleißiger Monat hinter uns. Arbeit statt Faulenzia halt. Agility.

In diesem Monat hat Mimi ihren 1. Start in der A2 in Großkrotzenburg absolviert, nun ja, der A-Lauf bescherte uns nach einer Vollbremsung direkt vor dem Tunneleingang (weiß der Geier, was das Tier gesehen zu haben glaubte) ein Dis, dafür zischten wir durch das gemeinsame Spiel der A1 und A2 und sicherten uns hier den 1. Platz. Immerhin, es gab Spielzeug zu gewinnen. Spike, trotz betörender Gerüche durchaus ansprechbar, rettete seinen und meinen Hintern nach einem Dis im Jumping und lief fehlerfrei (nicht immer ganz schön, aber egal) mit einem Nuller auf Platz 2 in der A3 medium, was für knapp 11 Jahre und praktisch kein Training doch tauglich ist.

Das war schon mal gut :o)

Und damit das auch so oder noch besser weiter geht, sind wir nicht nur regelmäßig bei Mira im Reithallentraining, mittendrin in der Chaosgruppe, die Mira wohl ab und zu gerne auf den Mond schießen würde, gell... ;o), sondern haben auch noch ein Seminar bei Michi Brandstetter besucht. 2 Tage fleißiges Führen und optimale Linien heraustüfteln inklusive Zeitstoppen brachten viel Spaß, einige Erkenntnisse, einen sauseschnellen Mimelhund und ein gaaaanz müdes, aber sehr tapferes Partypubsi.

Mit eben dem Partypubs war ich dann auch noch in geheimer Mission in Bayern unterwegs, Robin, der nette Roo-Onkel, hat uns ein wenig auf die Sprünge geholfen mit dem Slalom. Ganz hat das leider für den geplanten Erststart am kommenden Wochenende noch nicht gereicht, aber egal. Der Weg ist das Ziel. Der Slalom steht zusammen, Matten sind nur noch je 1 an den Enden dran und in der Mitte trickdingsen wir ein wenig herum. Es fehlt nur noch der letzte Klick in der Party-Birne, denn die Bewegung an sich - und das ziemlich schnell - hat sie drauf. Scha-Lom sag ich nur. :o)

Ansonsten sind die Damen, für die Nachwuchs geplant ist, immer noch nicht läufig, dafür die anderen fast nicht mehr. Wir müssen uns also weiter in Geduld üben. Aber wenn es auch hier noch nicht nach Welpen aussieht, dafür woanders.

Aktuell sind 3 Würfe mit unseren Rüden außerhäusig geplant und - da aus Kindern Leute werden - hoffen wir auf Enkelkinder für Hilde und Domino (ja, und Bowie und Coco wären dann schon Urgroßeltern), denn Tricksters Fellini hatte ein Techtelmechtel mit Suna alias Akira von der Silberbreite, einer jagdlich geführten, wesensstarken und arbeitsamen, dabei aber sehr verträglichen und netten Hündin. So Gott will wird es also Ende März kleine weißbraune und schwarzweiße C-anonballs im Zwinger von der Wolfsklamm bei Gesche Pinke und Co geben. Die Daumen sind alle feste gedrückt.

:o)

 
 
 

provided by ComMania