TRICKSTERS - PARSON & JACK RUSSELL TERRIER

 
 
 
 

Zurück

15.02.2014 - Der Valentin der Valentin...

 

Damit meine ich nicht den Karl, sondern den Tag. Den Valentinstag. Tag der Verliebten und Liebenden. Und der Tag, an dem Hilde sich von ihrer aktiven Karriere als Zuchthündin verabschiedet hat.

Leider zeigten sich Unregelmäßigkeiten in ihrem Läufigkeitszyklus und Veränderungen in der Gebärmutter, so dass ich mich der Empfehlung von Dr. Blendinger anschloss, nicht mit Medikamenten herumzudoktern, sondern sie direkt kastrieren zu lassen. Der Stress, dass es dem Hund gut geht und das so bleibt, überwiegt eindeutig über den Wunsch, noch einen Wurf zu versuchen.

Bei der Operation an sich, die gut verlief, zeigte sich, dass ich richtig entschieden hatte: eine Pyometra hätte innerhalb der nächsten Tage zu einer Not-Operation geführt, falls ich es überhaupt rechtzeitig bemerkt hätte, denn so ein Terrier ist hart im Nehmen und trotz massiver Eiteransammlung im Uterus zeigte Hilde weder Schmerzen noch Einschränkungen oder hatte Fieber.

Statt also beim Mexikaner zu turteln, saßen wir daheim mit der Wärmflasche unter Hilde und hielten Pfötchen. Heute geht es ihr schon wieder besser und sie verspeist mit gutem Appetit, was ich ihr anbiete.

Hummel wird also weiter eine Special Edition bleiben (die sie sowieso war) und das Leben nimmt weiter seinen Lauf, ohne Rücksicht auf Pläne zu nehmen. Allen, die auf ein Hilde-Kind gewartet haben, kann ich nur sagen: ihr verpasst was, aber es ist, wie es ist.

Ich werde also den I-Wurf überspringen und mit J weitermachen, so Gott möchte und mit diesem Plan einverstanden ist. Hummel darf trotzdem erst erwachsen werden und wird in diesem Jahr ganz sicher nicht den Mutterfreuden frönen.

Wir hoffen, dass das Jahr besser weitergeht und freuen uns auf die Verstärkung in unserem Team, die in den nächsten Wochen ankommen wird.

 
 
 

provided by ComMania