TRICKSTERS - PARSON & JACK RUSSELL TERRIER

 
 
 
 

Zurück

16.08.2016 - Update 2: Ober-Affen-geil :o)

 

Nachdem unser für den April geplanter Begleithundtermin wegen einiger bürokratischer Versäumnisse nicht stattfand, hatte ich das Thema auf die Zeit nach dem Urlaub gefunden. Schaffte im ersten Moment Erleichterung, aber das Damokles Schwert der Prüfung und die dringende Notwendigkeit dieser hing weiter über mir – ohne BH eben kein Agi und das wäre ziemlich doof, wenn man einen Jamie Hund mal beim Agi gesehen hat.

So hatte ich das Glück, Anschluss in Wiesbaden zu finden und nach 2x üben auf dem Platz (wir hatten unsere Hausaufgaben gemacht) wurde Jamie sogar nach der Generalprobe zum Mitläufer des Vorzeige-Schäferhundes in das Team hochbefördert. Ooops – das war mir nun wirklich noch nie passiert.

Gesagt getan, die Prüfung kam. Früh ging´s los, die nette Richterin Sabine Janku hatte noch mehr vor am dem sonnigen Sonntag und wir sollten so auch noch was vom Tag haben können. Meine Aufregung hielt sich in Grenzen, erst beim Start hatte ich leichtes Herzklopfen, das sich in dem Moment steigerte, als Jamie stehenblieb und anfing zu lauschen und zu spähen. Dumm von mir, mein Kofferraum war offen, die Box nicht abgedeckt und es flanierten Menschen und Radler am Auto vorbei, denn in dem Moment tobte das Getöse vom Parkplatz so laut zu uns, dass sogar ich das hörte. Da ich weder mir in den Hintern treten noch mir auf die Backe hauen noch Jamie anschreien konnte, arbeiteten wir eben so weiter. Grad nochmal die Kurve gekriegt und die Ablage war 1a, das muss man dem Affen lassen, wie am Boden festgeklebt, aber die Funkelaugen ließen mich keine Sekunde los.

Der Rest war dann ein Kinderspiel, sie ist ja brav, nett und unmotzig und mag Hunde, Menschen, Straßenverkehr, Radler – wobei ich froh war, dass wir beim Thema Verkehrstauglichkeit die Straßenkatze nur im Hintergrund über die Gasse flanieren sahen und nicht, als wir mitten in der Übung waren. Ach ja – dann war da noch, als wir zurückkamen, der dicke Igel, der gemächlich die Prüfungswiese überquerte und es sich gutgehen ließ. Gut, dass er das nicht eine Stunde vorher getan hatte.

Nun ist der Affe also ein geprüfter Begleithund und darf bei offiziellen Prüfungen des VDH antreten. Brav hat sie das gemacht, mit Schalk im Nacken und einem typischen Jamie-Grinsen im Gesicht. Ober-Affen-Geil halt.

Mein 9. Begleithund bisher – das Jubiläum mit Nummer 10 steht also bald bevor....

 
 
 

provided by ComMania